NEUER STAHLHOF – Büros im historischen Gebäude – besetzter Empfang – Premiumlage Innenstadt

Central Business District

Das historische Gebäude besticht neben dem besetzten Empfangsbereich durch seine außergewöhnlichen Geschosshöhen sowie überdurchschnittlich großen Fenstern. Eine besondere Attraktion ist der neu verkleidete Paternoster.

Ausstattung

  • Abgehängte Decken
  • BAP-Beleuchtung
  • Besetzter Empfang
  • Fensterbankkabelkanal
  • Teeküche
  • Archivflächen
  • Personenaufzug
  • Tiefgarage
  • Parkhaus
  • Außenparkplatz
  • Fensterachsmaß: ca. 1,40 m - 1,80 m
  • Raumhöhe: ca. 2,80 m - 3,70 m
  • Raumtiefe: ca. 4,00 m - 6,20 m

Energieausweis

  • Energieausweistyp: Verbrauch
  • Gültig bis: 30.09.2019
  • Stromverbrauch bzw. Strombedarf: 101 kWh/(m2*a)
  • Wärmeverbrauch bzw. Wärmebedarf: 19 kWh/(m2*a)

Provision

Bei Verträgen bis zu fünf Jahren Laufzeit ist ein Honorar von 3 Nettomonatsmieten zahlbar; bei Laufzeiten bis zu zehn Jahren werden 4 und bei Verlängerungsoptionen 1 Nettomonatsmieten fällig. Hinzu kommt die jeweils gültige MwSt.

Baujahr

1924

Sonstige Angaben

  • 2 % Steigerung pro Jahr

Lage

  • Der "Central Business District" ist die Premiumlage in Düsseldorf. Hier befindet sich die bekannte Königsallee mit Sitz zahlreicher Banken, bedeutender Beratungsunternehmen, Notare, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Der "CBD" wurde im März 2012 als Büroteilmarkt definiert und erstreckt sich von der Heinrich-Heine-Allee im Norden bis zum Graf-Adolf-Platz im Süden und wird im Osten durch die Berliner Allee sowie im Westen durch die Breite Straße begrenzt.
  • Nennenswerte Gebäude sind hier zum einen das Wilhelm-Marx-Haus, eines der ersten Hochhäuser in Düsseldorf, welches sich unmittelbar an der Heinrich-Heine-Allee befindet. Zum anderen das 94 Meter hohe Dreischeibenhaus am Hofgarten, das früher durch die Nutzung des Thyssen-Krupp-Konzerns unter dem Namen Thyssen-Haus bekannt war. Ebenfalls erwähnenswert ist der Kö-Bogen mit seiner prägnanten Fassade aus Glas und weißem Naturstein, für die der internationaler Architekt Daniel Libeskind verantwortlich ist.
  • Auch in Zukunft wird sich der Teilmarkt weiterentwickeln und durch Projektentwicklungen zu einem noch attraktiveren Standort. In den kommenden Jahren entstehen hier der Kö-Bogen II am Gustav-Gründgens-Platz, das Kö-Quartier auf der Benrather Straße 20 Ecke Breite Straße 20 und das Carls-Quartier auf der Kasernenstraße 51 Ecke Bastionstraße 18.
  • Namhafte Unternehmen wie A.T. Kearney, Boston Consulting Group, Bird & Bird LLP, BBDO, Deutsche Bank, Commerzbank, Linklaters, Ernst & Young sowie Clifford Chance haben unter anderem hier ihre Büroadresse.