Leube Matthias Quadrat

Matthias Leube MRICS

Leube Matthias Quadrat

Matthias Leube MRICS

Chief Executive Officer | Germany

+49 69 719192-0





Informationen gemäß Art. 13 EU-DSGVO

01. Gesellschaft in Transformation

Welche Investitionsentscheidungen sind jetzt zu treffen?

Investment Deutschland Vorschau

16. März 2021 – Im Investment-Talk Deutschland habe ich mit Piotr Bienkowski (ABG Real Estate), Alexander P. Möll (Hines Germany) und Philipp Schaper (Patrizia AG) über die Auswirkungen der Gesellschaft in Transformation auf anstehende Immobilien-Investments in diesem Jahr und in der weiteren Zukunft diskutiert.

Off-Market-Deals nehmen zu

Zurzeit beobachten wir bei Colliers, wie der Anteil der Off-Market-Deals zunimmt. Die Anzahl der Pitches nimmt im Vergleich dazu leicht ab. Außerdem gibt es bei den Investoren aktuell eine verstärkte Nachfrage nach Value-Add-Investments, wobei ein potenzielles Upside in der Nachvermietung nicht mehr voll eingepreist wird.

Wohnen, Logistik und Büro stehen im Mittelpunkt

Unsere Diskussion hat ergeben, dass die Assetklassen Wohnen, Logistik und Büro bei deutschen Investoren weiterhin verstärkt im Fokus stehen. Beim Thema Büroimmobilien werden die Nutzer in Zukunft das Beste aus beiden Welten für sich beanspruchen: Office und Home Office. Im War for talents steigen dabei die Anforderungen der Mieter an die Qualität der Objekte. Und das aus gutem Grund: Die Unternehmen müssen ihren Mitarbeitern einen klaren Anreiz bieten, zurück ins Büro zu kommen. Ein gutes gesundes Büro mit ausreichend Platz für kollaboratives, kreatives Arbeiten, ergänzt durch ein bis zwei Tage mobiles Arbeiten pro Woche, wird bei vielen die Wunschkombination sein.

Bei den deutschen Investoren ist zudem der Trend zu beobachten, bevorzugt in gemischt-genutzte Quartiere zu investieren. Büro-Monokulturen werden es in Zukunft am Markt deutlich schwerer haben: sowohl in der Vermietung als auch beim Investment.

Satelliten-Standorte werden nicht die Lösung sein

Das Potenzial von Satelliten-Standorten in Deutschland hat die Gesprächsrunde eher kritisch bewertet. Für einzelne Unternehmen können aber die B-Lagen in den TOP 7-Städten eine gute Alternative zu den nach wie vor repräsentativeren CBD-Lagen sein. Für Frankfurt etwa wurde Niederrad als Alternative zur Taunusanlage ins Spiel gebracht.

Transaktionsvolumen von mindestens 50 Mrd. Euro erwartet

Mit Blick auf anstehende Projektentwicklungen war sich die Runde sicher, dass in Deutschland immer noch ausreichend Kapital auf Anlagemöglichkeiten wartet. Das internationale Kapital könnte im Jahr 2021 etwas defensiver agieren als in den letzten Jahren, aber auch bei einer Dominanz der deutschen Kapitalquellen rechnen wir für das laufende Jahr mit einem Transaktionsvolumen von mindestens 50 Mlliarden Euro für Gewerebeimmobilien.

Impact Management ist das Stichwort der Stunde

Das Thema Nachhaltigkeit und Impact Management haben die deutschen Investoren zwar schon vielfach auf dem Schirm, aber es gibt noch viel Luft nach oben. 2021 ist das Jahr für Taten und ambitionierte Strategien. Die Commerz Real zeigt mit der ESG-Zertifizierung für den HausInvest die richtige Richtung an. Die Zeiten des Greenwashings sind vorbei.