Wohnungsangebot in Hamburg immer noch unzureichend

  • Colliers veröffentlicht Marktbericht „Residential Investment: Wohn- und Geschäftshäuser“
  • Zahl der Mietangebote mit 32 Wohnungen pro 1.000 Haushalten im deutschlandweiten Vergleich niedrig

Hamburg, 30. September 2019 – Nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens Colliers International ist in der Hansestadt trotz der mehr als 10.000 Wohnungsfertigstellungen im Jahr 2018 das Wohnungsangebot unzureichend.

Florian Tack, Head of Residential Hamburg bei Colliers International: „Die Zahl der Mietangebote lag im Mittel der letzten fünf Jahre bei 32 Wohnungen pro 1.000 Haushalten und ist im deutschlandweiten Vergleich niedrig. Die Stadt reagiert mit steigenden Genehmigungszahlen auf die hohe Wohnraumnachfrage – jedoch waren die Genehmigungen zuletzt erstmals seit Jahren wieder spürbar rückläufig.“

Das ist eines der zentralen Ergebnisse des jetzt veröffentlichten Colliers-Marktberichts „Residential Investment: Wohn- und Geschäftshäuser“, in dem für alle Lagen jeweils die Mieten und Kaufpreise, differenziert zwischen Neubau und Bestand, dargestellt werden. Im Segment Wohn- und Geschäftshäuser sind neben den Preisen auch die Renditen aufgeführt. Alle Segmente beinhalten einen Ausblick auf das kommende Jahr.

Die Ergebnisse im Überblick:

Hamburg ist seit 2013 um knapp 65.950 neue Haushalte gewachsen, während knapp 41.800 Wohnungen im selben Zeitraum neu gebaut wurden.

Im letzten Jahr konnte erfreulicherweise eine deutliche Ausweitung der Wohnungsfertigstellungen verzeichnet werden – so wurden mit 10.674 knapp 2.750 mehr neue Wohnungen fertiggestellt als im Vorjahr (ca. +35 Prozent). Die Genehmigungen gingen im Vergleich zum deutlich erhöhten Volumen des Vorjahres zwar leicht zurück, jedoch waren knapp 11.100 genehmigte Wohnungen der zweithöchste Wert der letzten fünf Jahre.

Mieten im Neubau bestätigten mit 14,00 Euro pro Quadratmeter das Niveau zum Jahresende 2018, während die Neuvermietungsmieten von Bestandswohnungen bei 11,25 Euro pro Quadratmeter in der ersten Jahreshälfte 2019 lagen. Das Plus im ersten Halbjahr 2019 lag hier nur noch bei 1,3 Prozent.

In einfachen Lagen Hamburgs beginnen die Neuvermietungsmieten für Bestandswohnungen im Bereich von 8,00 Euro pro Quadratmeter.

Die Produktverfügbarkeit ist recht gut, so dass die Verkaufsfälle von Wohn- & Geschäftshäusern mit 498 Verkäufen spürbar über dem Vorjahresniveau lagen (+13 Prozent).

Den kompletten Bericht können Sie hier einsehen.

Weitere Informationen zu Colliers International Deutschland:
Die Immobilienberater von Colliers International Deutschland sind an den Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Nürnberg, Stuttgart und Wiesbaden vertreten. Das Dienstleistungsangebot umfasst die Vermietung und den Verkauf von Büro-, Gewerbe-, Hotel-, Industrie-, Logistik- und Einzelhandelsimmobilien, Fachmärkten, Wohnhäusern und Grundstücken, Immobilienbewertung, Consulting sowie die Unterstützung von Unternehmen bei deren betrieblichem Immobilienmanagement (Corporate Solutions). Weltweit ist die Colliers International Group Inc. (Nasdaq: CIGI) (TSX: CIGI) mit rund 14.000 Experten in 68 Ländern tätig. Für aktuelle Informationen von Colliers International besuchen Sie www.colliers.de/newsroom oder folgen uns bei Twitter @ColliersGermany, Linkedin und Xing.

Ansprechpartner:
Florian Tack
Head of Residential Hamburg
Colliers International Deutschland GmbH
T +49 (0) 40 32 87 01-0
[email protected]

Emanuel Eckel
Associate Director, Research Residential
Colliers International Deutschland GmbH
T +49 (0) 69 71 91 92-0
[email protected]
www.colliers.de

Martina Rozok
ROZOK GmbH
T +49 30 400 44 68-1
M +49 170 23 55 988
[email protected]