Münchner Logistikmarkt startet erfreulich ins neue Jahr

  • Quartalsergebnis übertrifft Vorjahreswert um 17 Prozent
  • Nachfrage wird weiterhin zum Großteil über den Bestand abgedeckt
  • Leerstandsrate sinkt wieder unter die 2-Prozent-Marke
  • Mietpreisanstieg im Neubausegment zu erwarten

München, 12. April 2018 – Der Münchner Industrie- und Logistikimmobilienmarkt erzielte nach Angaben von Colliers International im ersten Quartal 2018 einen Vermietungsumsatz von insgesamt rund 60.000 Quadratmeter und startet somit hervorragend ins neue Jahr. Mit diesem Ergebnis konnte sowohl das Vorjahresergebnis als auch der 5-Jahresdurchschnitt um jeweils 17 Prozent übertroffen werden. Insgesamt 28 Mietverträge mit einer durchschnittlichen Flächengröße von 2.140 Quadratmeter wurden von Januar bis einschließlich März innerhalb des Münchner Marktgebiets gezählt.

Kurt Zauner, Director Industrial & Logistics München bei Colliers International: „Das sind zwar etwas weniger Abschlüsse als im Vorjahr, allerdings konnten dieses Jahr auch größere Mietflächen vermittelt werden. Das erfreuliche erste Quartalsergebnis konnte vor allem mithilfe von mehreren Abschlüssen über 5.000 Quadratmeter erzielt werden, die knapp die Hälfte des Gesamtergebnisses verantworteten. Allerdings lag nur ein Abschluss oberhalb der 10.000 Quadratmeter-Grenze.“

Großvolumige Abschlüsse über 10.000 Quadratmeter sind in München nur bedingt umsetzbar, auch weil immer noch kaum Neubauprojekte in der Pipeline sind, und sich die Nachfrage überwiegend auf die kleineren Flächensegmente fokussiert. Mietflächen zwischen 1.001 und 3.000 Quadratmeter etwa machten im ersten Quartal rund ein Viertel des Gesamtumsatzes aus (13.600 Quadratmeter). Im Vorjahr lag der Anteil sogar bei rund 48 Prozent.

Erneut war das nördliche Umlandgebiet besonders beliebt bei Nutzern. Etwa 32.800 Quadratmeter bzw. 55 Prozent des Quartalsergebnisses entfielen allein auf den Teilmarkt Umland Nord-Ost, in dem unter anderen die nachgefragtesten Standorte wie Garching, Eching, das Flughafenumfeld entlang der A92 sowie Kirchheim bzw. Poing liegen. Im Echinger Gewerbegebiet Ost hatte erst kürzlich der Projektentwickler Garbe den Bau eines Produktionsgebäudes mit einer Nutzfläche von 7.800 Quadratmeter begonnen, den der Broadcast-Technologieanbieter Sono-VTS ab Oktober dieses Jahres langfristig beziehen wird.

Dennoch sind Neubauaktivitäten auf dem Münchner Industrie- und Logistikimmobilienmarkt aktuell überschaubar, weshalb der Großteil der Gesuche vorwiegend über den Bestand absorbiert wird. Auch Eigennutzungen haben sich sowohl im gesamten Vorjahr als auch im ersten Quartal 2018 sehr zurückhaltend gezeigt. „Vor dem Hintergrund der hohen Grundstückspreise und steigenden Baukosten zieht es immer mehr Eigennutzer in die peripheren Gemeinden, da sich das Bauen sonst nicht rechnen würde und außerdem schlichtweg zu wenig Bauland im Großraum München zur Verfügung steht“, erklärt Martin Ausserhofer, Consultant Industrial & Logistics München bei Colliers International.

Leerstand wieder unter zwei Prozent

Die hohe Nachfrage führte in Verbindung mit einer geringen Neubautätigkeit zu einem weiteren Leerstandsabbau. Bei einem Gesamtflächenbestand von derzeit etwa 1,64 Millionen Quadratmeter stehen aktuell nur rund 26.600 Quadratmeter moderne Logistikflächen kurzfristig zur Verfügung, was einer Leerstandsquote von 1,6 Prozent entspricht. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Rückgang um 50 Basispunkte.

Mietpreisniveau vorerst stabil

Die Spitzenmiete für moderne Logistikflächen über 3.000 Quadratmeter, die sich im vergangenen Jahr auf einem hohen Niveau stabilisiert hatte, liegt bei 6,85 Euro pro Quadratmeter und wird derzeit im Teilmarkt Umland Nord-Ost nahe dem Flughafen erzielt. Anmietungen im Neubausegment bzw. in Projektentwicklungen könnten jedoch im Laufe dieses Jahres dafür sorgen, dass die sieben Euro-Marke geknackt wird. In keiner anderen Stadt in Deutschland sind Logistikflächen derzeit so teuer wie in der bayerischen Landeshauptstadt.

Die hohe Attraktivität des Standortes München aufgrund seiner Entwicklungsdynamik und seiner hochmodernen Dienstleistungs-, Kommunikations- und Industriegesellschaft wird die Nachfrage vor allem bei hochwertigen Industrieflächen beflügeln. Lediglich das geringe Flächenangebot stellt derzeit ein Hindernis dar, so dass aktuell nicht alle Gesuche bedient werden können. „Für das Gesamtjahr erwarten wir ein Ergebnis, das durchaus den 5-Jahresdurchschnitt übertreffen kann, wobei noch abzuwarten bleibt, inwiefern das geringe Flächenangebot den Umsatz im Laufe des Jahres ausbremsen könnte“, so Zauner abschließend.

Industrie- und Logistikflächen in und um München finden

Weitere Informationen zu Colliers International Deutschland:
Die Immobilienberater von Colliers International Deutschland sind an den Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Stuttgart und Wiesbaden vertreten. Das Dienstleistungsangebot umfasst die Vermietung und den Verkauf von Büro-, Gewerbe-, Hotel-, Industrie-, Logistik- und Einzelhandelsimmobilien, Fachmärkten, Wohnhäusern und Grundstücken, Immobilienbewertung, Consulting sowie die Unterstützung von Unternehmen bei deren betrieblichem Immobilienmanagement (Corporate Solutions). Weltweit ist die Colliers International Group Inc. (Nasdaq: CIGI) (TSX: CIGI) mit rund 15.400 Experten in 69 Ländern tätig. Für aktuelle Informationen von Colliers International besuchen Sie www.colliers.de/newsroom oder folgen uns bei Twitter @ColliersGermany, Linkedin und Xing.

Ansprechpartner:
Kurt Zauner
Director I Industrial & Logistics München
Colliers International Deutschland GmbH
T +49 89 624 294 16
kurt.zauner@colliers.com

Martin Ausserhofer
Consultant | Industrial & Logistics München
Colliers International Deutschland GmbH
T +49 89 624 294 37
Martin.ausserhofer@colliers.com

Nicole Kinne
Senior Consultant I Research Industrial & Logistics
Colliers International Deutschland GmbH
T +49 89 624 294 792
nicole.kinne@colliers.com
www.colliers.de

Martina Rozok
ROZOK GmbH
T +49 30 400 44 68-1
M +49 170 23 55 988
m@rozok.de