Colliers International: Stuttgarter Investmentmarkt weiterhin im Höhenflug

Stuttgart, 6. Juli 2016 – Nach einem fulminanten Start ins erste Quartal 2016 setzte sich der Boom am Stuttgarter Immobilieninvestmentmarkt auch im zweiten Quartal 2016 fort. Mit einem Transaktionsvolumen von ca. 360 Millionen Euro wurde der Wert des vorangegangenen Quartals nach Aussage von Colliers International nochmals getoppt. Für das erste Halbjahr konnten ca. 712 Millionen Euro erfasst werden, was gegenüber dem überdurchschnittlich hohen Vorjahreswert einem nochmaligen Anstieg von über 10 Prozent entspricht. Den höchsten Anteil am Transaktionsvolumen konnten erneut Offene Fonds / Spezialfonds sowie private Investoren auf sich vereinen.

Frank Leukhardt, Geschäftsführer Colliers International in Stuttgart: „Im Fokus standen im ersten Halbjahr insbesondere innerstädtische Investments im Core Plus und Core-Bereich. Dementsprechend war in den vergangenen Monaten insbesondere im risikoaversen Segment erneut ein Rückgang der Anfangsrenditen zu verzeichnen.“

Neben der am Kapitalmarkt wohl langfristig anhaltenden Niedrigzinssituation befeuern die wirtschaftliche Stabilität der Landeshauptstadt Stuttgart sowie die historisch niedrige Leerstandsquote im Bürobereich, die Nachfrage nach Immobilieninvestments seitens nationaler wie auch ausländischer Investoren. Bedingt durch das hohe Einzelobjektvolumen sowie das am Markt verfügbare Angebot in diesem Segment konnte die Assetklasse der Büroimmobilien den höchsten Anteil am Transaktionsvolumen auf sich vereinen. Beispielhaft zu nennen sind in diesem Zusammenhang, die durch Colliers vermittelten Verkäufe der beiden innerstädtischen Office-Premiumobjekte City Plaza sowie Kronprinzbau oder der Verkauf des Europe Plaza – drei Verkäufe, die ein Volumen von ca. 230 Millionen Euro auf sich vereinen. Angesichts eines Mangels an Projektentwicklungen und Neubauten war die Transaktionstätigkeit des ersten Halbjahres insbesondere durch Bestandsobjekte geprägt.

Wie bereits im Laufe des vorangegangenen Jahres zu beobachten war, nutzen Investoren die anhaltende Yield Compression auch um Wertsteigerungen nach relativ kurzen Haltedauern zu realisieren. Dies beflügelt die Transaktionstätigkeit am Investmentmarkt und macht das hohe Transaktionsvolumen überhaupt erst möglich.

„Angesichts der für den Immobilieninvestmentmarkt anhaltend günstigen Rahmenbedingungen ist auch für die zweite Jahreshälfte eine überdurchschnittlich hohe Investitionsdynamik zu erwarten. Colliers International erwartet für 2016 ein Transaktionsvolumen auf dem historisch hohen Vorjahresniveau und damit einen Wert von über 1,5 Milliarden Euro“, so Leukhardt abschließend.

Weitere Informationen zu Colliers International Deutschland:
Die Immobilienberater von Colliers International Deutschland sind an den Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart und Wiesbaden vertreten. Das Dienstleistungsangebot umfasst die Vermietung und den Verkauf von Büro-, Gewerbe-, Hotel-, Industrie-, Logistik- und Einzelhandelsimmobilien, Fachmärkten, Wohnhäusern und Grundstücken, Immobilienbewertung, Consulting sowie die Unterstützung von Unternehmen bei deren betrieblichem Immobilienmanagement (Corporate Solutions). Weltweit ist die Colliers International Group Inc. (Nasdaq: CIGI) (TSX: CIG) mit mehr als 16.000 Experten und 554 Büros in 66 Ländern tätig. www.colliers.de.

Ansprechpartner:
Alexander Rutsch
Research Stuttgart
Colliers International Stuttgart GmbH
Tel: +49 (0)711 22733-395
alexander.rutsch@colliers.de
www.colliers.de

Martina Rozok
ROZOK GmbH
T +49 30 400 44 68-1
M +49 170 23 55 988
m@rozok.de