Colliers International: Rekordergebnis auf Berliner Investmentmarkt

  • Transaktionsvolumen von 8,1 Milliarden Euro (plus 103 Prozent) im Jahr 2015 erreichte seinen höchsten Wert im Berliner Stadtgebiet
  • Starkes Schlussquartal führt zu Rekordergebnis
  • Büroimmobilien bleiben mit einem Anteil von 60 Prozent stärkste Assetklasse
  • Spitzenrenditen für alle Nutzungsarten gesunken

Berlin, 12. Januar 2016 – Auf dem gewerblichen Investmentmarkt wurden in der Bundeshauptstadt 2015 nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens Colliers International Gewerbeobjekte und Grundstücke im Wert von 8,1 Milliarden Euro veräußert. Mit diesem Ergebnis konnte der hohe Vorjahreswert von 4,0 Milliarden Euro noch einmal mehr als verdoppelt werden. Befeuert wurde der Rekordwert durch den Kauf des Quartiers Potsdamer Platz von dem kanadischen Immobilieninvestor Brookfield zusammen mit einem südkoreanischen Staatsfonds für schätzungsweise 1,4 Milliarden Euro. Weitere Großtransaktionen wie der Verkauf des Boulevards Berlin für knapp 370 Millionen Euro und des Stettiner Carrès für mehr als 200 Millionen Euro bescherten der Hauptstadt dieses sensationelle Umsatzergebnis.

Ulf Buhlemann FRICS, Head of Investment bei Colliers International in Berlin: „Mit einem Transaktionsvolumen von 8,1 Milliarden Euro trumpft der Berliner Investmentmarkt mit einem Wert auf, den es bisher in Deutschland nur im Jahr 2007 in Frankfurt am Main gegeben hat. Damit hat sich Berlin an die Spitze der deutschen Investmentmärkte katapultiert.“

2015 wurde der Berliner Markt wie in den Vorjahren von der Assetklasse Büro dominiert. In Summe entfällt so im Gesamtjahr mit 60 Prozent mehr als die Hälfte des Transaktionsvolumens auf die Assetklasse Büroimmobilien. Mit weitem Abstand folgen Einzelhandelsimmobilien mit knapp 20 Prozent am Transaktionsvolumen. Hotels generieren Anteile von elf Prozent. Gemischt genutzte Objekte, Logistik- und Industrieobjekte sowie gewerbliche Grundstücke spielten im Jahr 2015 im Berliner Stadtgebiet eine eher untergeordnete Rolle. Der Anteil von Portfolioverkäufen lag bezogen auf das Transaktionsvolumen bei 37 Prozent, bezogen auf die Anzahl der Transaktionen bei 20 Prozent.

Zunehmend spannend zeigt sich der Berliner Markt für internationale Käufer, die ihre hohen Marktanteile im Jahresverlauf 2015 weiter ausbauen konnten, ihr Anteil am Transaktionsvolumen liegt für das Gesamtjahr bei knapp 50 Prozent. „Im Vergleich zum Vorjahr, in dem gut 1,3 Milliarden Euro von internationalen Investoren in Berlin angelegt wurden, hat sich damit das eingesetzte Kapital verdreifacht, wodurch noch einmal die zunehmende Attraktivität der Bundeshauptstadt unterstrichen wird“, ergänzt Robert-Christian Gierth, Managing Partner bei Colliers International in Berlin.

Die Bruttoanfangsrenditen sind in Berlin bis zum Jahresende für alle Nutzungsarten und Risikoklassen gesunken. So gab die Spitzenbruttoanfangsrendite für Top- Büroimmobilien um 50 Basispunkte auf nun 4,00 Prozent nach. Für das Segment Shopping Center notieren die Spitzenbruttoanfangsrenditen nun bei 3,70 Prozent – ein Rückgang von 75 Basispunkten im Vergleich zum Vorjahr. Auch Logistikimmobilien verteuerten sich auf 6,00 Prozent mit weiter sinkender Tendenz.

„Wir gehen davon aus, dass sich das Transaktionsvolumen in der Bundeshauptstadt auch 2016 auf einem Rekordniveau bewegen dürfte“, sagt Buhlemann. Einige auch großvolumige Verkäufe dürften für das Jahr 2016 erwartet werden. „Als Jahresendergebnis könnten im Gesamtjahr 2016 voraussichtlich wieder mehr als 7,0 Milliarden Euro erreicht werden“, so Buhlemann abschließend.

 

Weitere Informationen zu Colliers International Deutschland:
Die Immobilienberater von Colliers International Deutschland sind an den Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart und Wiesbaden vertreten. Das Dienstleistungsangebot umfasst die Vermietung und den Verkauf von Büro-, Gewerbe-, Hotel-, Industrie-, Logistik- und Einzelhandelsimmobilien, Fachmärkten, Wohnhäusern und Grundstücken, Immobilienbewertung, Consulting sowie die Unterstützung von Unternehmen bei deren betrieblichem Immobilienmanagement (Corporate Solutions). Weltweit ist die Colliers International Group Inc. (Nasdaq: CIGI) (TSX: CIG) mit mehr als 16.300 Experten und 502 Büros in 67 Ländern tätig. www.colliers.de.

Ansprechpartner:
Ulf Buhlemann, FRICS
Partner
Head of Investment Berlin
Head of Portfolio Investment & Advisory Germany
Colliers International Berlin GmbH
T +49 (0)30 202993-49
ulf.buhlemann@colliers.com
www.colliers.de

Martina Rozok
ROZOK GmbH
T +49 30 400 44 68-1
M +49 170 23 55 988
m@rozok.de