Colliers International: Düsseldorfer Investmentmarkt auf Vorjahresniveau

  • Gewerbliches Transaktionsvolumen im Stadtgebiet Düsseldorf mit 670 Millionen auf Vorjahresniveau
  • Anzahl der Transaktionen deutlich gestiegen
  • 84 Prozent des Transaktionsvolumens entfällt auf das Segment Büroimmobilien
  • Nationale Käufer erreichen im bisherigen Jahresverlauf mit 76 Prozent deutlichen Mehrheitsanteil
  • Weitere Anpassung der Spitzenrenditen für Büroimmobilien um 15 Basispunkte auf nun 4,35 Prozent

Düsseldorf, 6. Juli 2016 – Auf dem gewerblichen Investmentmarkt Düsseldorf wurden im ersten Halbjahr 2016 nach Angaben des Immobilienberatungs-unternehmens Colliers International 670 Millionen Euro investiert. Damit wurde nahezu das gleiche Niveau wie im ersten Halbjahr des Vorjahres (minus 5 Prozent), dass durch den Verkauf der Kaufhof Immobilien an HBC geprägt war, erreicht. Insgesamt konnte die Anzahl der Transaktionen im Stadtgebiet Düsseldorf (38 Deals) um rund 50 Prozent zulegen.

Ignaz Trombello MRICS, Geschäftsführer von Colliers International in Düsseldorf: „Die Produktknappheit war im ersten Halbjahr 2016 weiterhin der limitierende Faktor auf dem Düsseldorfer Investmentmarkt. Aber die deutlich gestiegene Anzahl der Transaktionen veranschaulicht deutlich die hohe Attraktivität des Standortes. Für das zweite Halbjahr 2016 befinden sich zudem mehrere Großdeals in der Pipeline, sodass das Transaktionsvolumen voraussichtlich wieder die 2 Milliarden-Marke erreichen wird.“

Die ersten sechs Monate des laufenden Jahres wurden deutlich von Transaktionen im Segment Büroimmobilien geprägt. Insgesamt entfällt 84 Prozent des Transaktionsvolumens auf die Assetklasse Büro. Drei Transaktionen oberhalb der 50 Millionen Euro-Marke wurden dabei gezählt. Aber auch eine Vielzahl von kleineren Transaktionen unter 15 Millionen Euro wurde abgeschlossen (15 Deals).

Die räumliche Verteilung der Transaktionen konzentrierte sich im ersten Halbjahr 2016 auf vier Teilmärkte. Allen voran sind die beiden zentralen Teilmärkte Innenstadt und CBD mit einem Transaktionsvolumen von jeweils circa 137 Millionen Euro zu nennen. Dahinter folgen der Hafen mit rund 126 Millionen Euro und der Düsseldorfer Norden mit etwa 113 Millionen Euro.

Internationale Investoren legten im ersten Halbjahr eine kleine Verschnaufpause ein, nachdem sie im Gesamtjahr 2015 einen Anteil von 50 Prozent am Transaktionsvolumen generierten. Wenngleich die größte Transaktion des ersten Halbjahres einem internationalen Käufer zuzuschreiben ist, entfiel mit 76 Prozent der Großteil des Transaktionsvolumens auf Investoren aus Deutschland. „Wir gehen aber davon aus, dass sich der Anteil der internationalen Investoren im weiteren Jahresverlauf noch deutlich erhöhen wird“, kommentiert Trombello.

Nachdem bereits im ersten Quartal des laufenden Jahres die Spitzenrendite für Büroimmobilien auf 4,50 Prozent gesunken ist, kam es bis zur Mitte des Jahres zu einer weiteren Korrektur um 15 Basispunkte. Damit liegt die Spitzenrendite für Büroimmobilien in Düsseldorf derzeit bei 4,35 Prozent. High Street Retail Immobilien werden weiterhin zu Spitzenrenditen von bis zu 4,10 Prozent gehandelt, in Einzelfällen sogar noch deutlich niedriger.

Weitere Informationen zu Colliers International Deutschland:
Die Immobilienberater von Colliers International Deutschland sind an den Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart und Wiesbaden vertreten. Das Dienstleistungsangebot umfasst die Vermietung und den Verkauf von Büro-, Gewerbe-, Hotel-, Industrie-, Logistik- und Einzelhandelsimmobilien, Fachmärkten, Wohnhäusern und Grundstücken, Immobilienbewertung, Consulting sowie die Unterstützung von Unternehmen bei deren betrieblichem Immobilienmanagement (Corporate Solutions). Weltweit ist die Colliers International Group Inc. (Nasdaq: CIGI) (TSX: CIG) mit mehr als 16.000 Experten und 554 Büros in 66 Ländern tätig. www.colliers.de.

Ansprechpartner:
Ignaz Trombello MRICS
Managing Partner
Colliers International Düsseldorf GmbH
T +49 (0)211 862062-0
ignaz.trombello@colliers.com
www.colliers.de

Martina Rozok
ROZOK GmbH
T +49 30 400 44 68-1
M +49 170 23 55 988
m@rozok.de