Colliers International: Berliner Bürovermietungsmarkt weiter stark nachgefragt

  •  15 Prozent Wachstum beim Flächenumsatz
  •  Weiterer Leerstandsabbau auf 4,3 Prozent

Berlin, 3. Juli 2015 – Insgesamt 337.000 Quadratmeter Büroflächenumsatz wurden nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens Colliers International in den ersten sechs Monaten 2015 in Berlin erzielt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet dies ein Plus von 15 Prozent.

Marcus Lehmann, Head of Office Letting bei Colliers International Berlin: „Der Büromarkt in Berlin zeigt sich auch im ersten Halbjahr sehr dynamisch. Grund dafür ist sowohl der Wachstumskurs zahlreicher Berliner Unternehmen als auch die weiter steigenden Neuansiedlungen einer Vielzahl von Start-ups in der Bundeshauptstadt.“

Weiterer Anstieg des Flächenumsatzes

Der weitere Anstieg des Büroflächenumsatzes in Berlin betont seine wachsende Bedeutung auf dem Büromarkt. Die zwei größten Abschlüsse aller Top-Standorte, die nicht von Eigennutzern getätigt wurden, fanden in der Bundeshauptstadt statt. Rocket Internet mietete bereits im ersten Quartal rund 22.000 Quadratmeter im ehemaligen GSW-Hochhaus in Kreuzberg, Daimler ca. 18.000 Quadratmeter am Ostbahnhof in Friedrichshain. Zalando zeichnete für den größten Forward-Deal über knapp 13.000 Quadratmeter in der Mühlenstraße verantwortlich, vermittelt durch Colliers International Berlin.

Erneuter Rückgang des Leerstandes

Ende des zweiten Quartals 2015 standen in Berlin nur noch weniger als 800.000 Quadratmeter Bürofläche für die kurzfristige Anmietung zur Verfügung. Innerhalb der letzten 12 Monate wurden damit knapp 250.000 Quadratmeter Leerstandsfläche abgebaut. Insbesondere in den Innenstadtlagen ist ein enormer Flächenengpass festzustellen. Der erneut deutliche Rückgang des Leerstandes ist der dynamischen Vermietungsleistung und den relativ geringen Fertigstellungen zuzuschreiben.

Kontinuierlich steigende Mieten

In den vergangenen fünf Jahren konnte ein kontinuierlicher Anstieg sowohl der Spitzen- als auch der Durchschnittsmiete beobachtet werden. Lag die Durchschnittsmiete 2010 noch bei 12,10 Euro pro Quadratmeter, wird inzwischen 13,75 Euro pro Quadratmeter verlangt. Allein im Vorjahresvergleich stieg die Durchschnittsmiete um knapp zwei Prozent. Auch die Spitzenmiete legte im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014 von 22,50 auf 23,00 Euro pro Quadratmeter zu.

Ausblick

„Der erneute Flächenzuwachs in der Bundeshauptstadt zeigt die weiter wachsende Bedeutung für eine Vielzahl an Unternehmen, gerade von innovativen Start-ups aus dem IT-Bereich. Infolge des weiter knapper werdenden Angebots an hochwertigen Flächen in den Innenstadtlagen verlagern gerade Großnutzer ihre Umzugsoptionen in die angrenzenden Randlagen. Die aktuelle wirtschaftliche Situation ist durchaus positiv, weshalb eine weiter steigende Flächennachfrage in den kommenden Quartalen möglich sein sollte“, so Lehmann. „Wir können davon ausgehen, dass sich der Flächenumsatz für das Gesamtjahr 2015 auf ähnlich hohem Niveau wie im Vorjahr bei rund 700.000 Quadratmeter oder möglicherweise noch darüber bewegen dürfte.

Weitere Informationen zu Colliers International Deutschland:
Die Immobilienberater von Colliers International Deutschland sind an den Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart und Wiesbaden vertreten. Das Dienstleistungsangebot umfasst die Vermietung und den Verkauf von Büro-, Gewerbe-, Hotel-, Industrie-, Logistik- und Einzelhandelsimmobilien, Fachmärkten, Wohnhäusern und Grundstücken, Immobilienbewertung, Consulting, Real Estate Management Services sowie die Unterstützung von Unternehmen bei deren betrieblichem Immobilienmanagement (Corporate Solutions). Weltweit ist die Colliers International Group Inc. (Nasdaq: CIGI) (TSX: CIG) mit mehr als 16.300 Experten und 502 Büros in 67 Ländern tätig. www.colliers.de.

Ansprechpartner:
Marcus Lehmann
Head of Office Letting | Berlin
Colliers International Berlin GmbH
T +49 (0)30 202993-47
marcus.lehmann@colliers.com

Martina Rozok
ROZOK GmbH
T +49 30 400 44 68-1
M +49 170 23 55 988
m@rozok.de