Life Science Immobilien Deutschland

Life Sciences: Megatrends als Chance

Das abgelaufene Jahr 2023 hat gezeigt, dass Life Sciences und Tech-Immobilien mittlerweile einen festen Platz in den Portfolios von institutionellen Anlegern haben. Das Transaktionsvolumen lag mit 420 Millionen Euro bei insgesamt 13 Deals zwar rund 18 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Im brancheninternen Vergleich zeigt sich das Segment aber resilient. Auf dem gesamten gewerblichen Immobilieninvestmentmarkt ging das Transaktionsvolumen gegenüber 2022 um etwa 50 Prozent zurück.

Investoren können von Megatrends profitieren

Einer der Hauptgründe ist, dass Investoren ihre Portfolios fortlaufend diversifizieren und im Zuge des Risikomanagements zunehmend auch Life Sciences & Tech-Immobilien in den Fokus nehmen. Dieses Segment gibt ihnen die Möglichkeit, von aktuellen Megatrends und den daraus entstehenden Bedarfen an Immobilien, zu profitieren. Im Zuge der Digitalisierung wird verstärkt in Informations- und Kommunikationstechnologien investiert, grüne Technologien erfordern hohe Investitionen zur Erforschung neuer wirtschaftlicher Pfade.

Wandel bei Klima und Gesellschaft erhöht Forschungsbedarf

Grüne Technologien sind insbesondere für den Kampf gegen den Klimawandel von hoher Relevanz und benötigen moderne Flächen. Gleichzeitig altert unsere Gesellschaft, weshalb verstärkt Immobilien für die Forschung und Entwicklung von Medizin- und Pharmaprodukten benötigt werden. Dieser Bedarf steigt zusätzlich durch die Zunahme von Zivilisationskrankheiten, etwa Diabetes und Herzerkrankungen. All diese Herausforderungen sorgen für heterogene Nutzergruppen im Bereich der Forschung, die sehr individuelle Ansprüche an Life Sciences & Tech-Flächen haben.

Zentrale Lagen rücken in den Fokus

Das passende Angebot dazu finden potenzielle Mieter bisher vor allem in der Rhein-Main-Region, der Metropolregion München, im Ruhrgebiet, in Berlin und in Hamburg. Aber auch viele kleinere Standorte, die sich oft als Universitätsstädte einen Namen gemacht haben und sich in urbanen Regionen befinden, prägen die Landkarte: Beispiele sind Aachen, Potsdam oder auch Jena. Die Standortpräferenzen befinden sich spürbar im Wandel. Der klassische Life Sciences & Tech-Park in eher randstädtischer oder auch peripherer Lage hat zwar nicht ausgedient, aber der Trend geht in Richtung neuer Standortentwicklungen – insbesondere in Innenstädten oder Campusstrukturen.

Dynamischer Markt trotz rückläufiger Vermietungen

Der Life-Science- & Tech-Immobilienmarkt in Deutschland entwickelt sich weiter dynamisch, auch wenn er im vergangenen Jahr in Bezug auf die Vermietungsleistung rückläufig war. Dies lag an geringeren Investitionen in Start-ups, aber auch in etablierte Unternehmen, vor allem aus dem Bereich Private Equity, dem Nachfragerückgang nach dem durch die Pandemie ausgelösten Boom im Bereich Medizin- und Biotechnologie und am geringen Angebot an adäquaten Flächen.

Zur Vertiefung des Themas und zur Beschreibung der wichtigsten Grundlagen hat Colliers den Report „In Forschung investieren. Life Sciences & Tech-Immobilien in Deutschland.“ veröffentlicht. Dieser steht hier kostenlos zum Download bereit: https://www.colliers.de/colliers-life-science-report/

Die aktuelle Zusammenfassung zum Vermietungs- und Investmentmarkt finden Sie hier: https://www.colliers.de/wp-content/uploads/2024/01/Colliers_Life-Science_Q4_2023_de.pdf


Weitere Artikel von diesem Autor:

Insolvenz Projektentwickler Büro Deutschland

Büroprojekte: Zahlen zur Insolvenzwelle

Unser Market Intelligence & Foresight Team hat sich die Insolvenzwelle unter den Entwicklern von Büroimmobilien genauer angesehen, um Transparenz für den Markt zu schaffen. Betrachtet haben wir alle Projekte in den deutschen Top 7-Städten der sechs größten Projektentwickler, die in den vergangenen Wochen und Monaten in Insolvenz gehen mussten. Die wichtigsten Kennzahlen in Kürze 48 […]
City Survey

Colliers City Survey: Leichte Marktbelebung 2024 erwartet

Unser aktualisierter City Survey beleuchtet die zentrale Frage: Was beschäftigt die Immobilienbranche aktuell und was macht Mut? Die deutsche Wirtschaft wird 2024 weiterhin von Unsicherheit geprägt sein, wir erwarten aber stärkere Wachstumsimpulse Ende des Jahres. Investment Wir sehen, dass sich das ökonomische Umfeld in Deutschland insgesamt aufhellt und erwarten ein moderates Wirtschaftswachstum. Im abgeschlossenen Jahr […]
Mehr

Weitere Artikel zu dieser Rubrik:

Insolvenz Projektentwickler Büro Deutschland

Büroprojekte: Zahlen zur Insolvenzwelle

Unser Market Intelligence & Foresight Team hat sich die Insolvenzwelle unter den Entwicklern von Büroimmobilien genauer angesehen, um Transparenz für den Markt zu schaffen. Betrachtet haben wir alle Projekte in den deutschen Top 7-Städten der sechs größten Projektentwickler, die in den vergangenen Wochen und Monaten in Insolvenz gehen mussten. Die wichtigsten Kennzahlen in Kürze 48 […]
Absatzboom bei Gasheizungen in Deutschland

Absatzboom bei Gasheizungen: Gut oder schlecht?

Die Modernisierung von Heizungen in Wohnimmobilien ist eine der größten Aufgaben unserer Zeit, um die Klimawende so erfolgreich wie möglich zu gestalten. Allerdings muss die Politik hier mit Augenmaß handeln, um Planungssicherheit für Eigentümer, Mieter und den gesamten Wohnmarkt zu schaffen. Wie wir alle wissen, ist das im vergangenen Jahr bei den Turbulenzen rund um […]
Mehr