Hochhausrahmenplan: 14 neue Bürostandorte in Frankfurt
Manuel Backfisch

Manuel Backfisch

Head of Capital Markets | Frankfurt

[email protected]

Hochhausrahmenplan: 14 neue Bürostandorte in Frankfurt

Die Frankfurter Skyline wird weiter wachsen. Nach zweijähriger Diskussion haben die Entscheider der kommunalen Politik den neuen Hochhausrahmenplan der Stadt vorgestellt. Dieser ermöglicht 14 neue Hochhausstandorte in Frankfurt und bietet damit spannende Chancen für Projektentwickler und Investoren.

Bankenviertel und Ostbahnhof bieten Potenziale

Der Fokus des neuen Plans liegt vor allem auf der Erweiterung des berühmten Bankenviertels sowie auf zusätzlichen Projekten für das Areal rund um den Ostbahnhof, das in den letzten Jahren bereits eine spürbare Transformation durchlaufen hat. Für das Europaviertel und das Areal rund um die Messe sind hingegen keine weiteren Hochhausprojekte zu erwarten.

Gemischtgenutzte Projekte haben Vorrang

Politisch gewünscht sind vor allem gemischtgenutzte Projekte, die einen Schwerpunkt auf Büro haben und weitere Nutzungen wie Hotel, Wohnen und Einzelhandel inkludieren. Auftrieb erhält der Plan durch die Tatsache, dass moderne hochwertige Büroflächen in zentralen Lagen nach wie vor stark nachgefragt sind. Ein Musterbeispiel für das große Marktpotenzial, über das erstklassige Büroflächen in einem gemischtgenutzten Neubauquartier am Standort Frankfurt verfügen, ist unter anderem das laufende FOUR Projekt von Groß & Partner, in das auch Colliers in Kürze einziehen wird.

Frankfurt setzt erfolgreiche Tradition fort

Die Entwicklung von Hochhausrahmenplänen hat in der Frankfurter Politik bereits Tradition. Die ersten beiden Pläne wurden in den Jahren 1998 und 2008 vorgelegt und die erfolgreiche Umsetzung zusammen mit Transaktionsberatern, Projektentwicklern und Investoren hat das Stadtbild sichtbar bereichert und modernisiert. So kann die Immobilienwirtschaft auch diesmal helfen, den Wirtschaftsstandort Frankfurt zu stärken und in die Zukunft zu führen.

Lassen Sie uns auf der Mipim gerne zu aktuellen Optionen in Frankfurt sprechen. Sie finden mich am Colliers Stand R7.E51. Ich freue mich auf den Austausch.


Weitere Artikel von diesem Autor:

Büroinvestment Frankfurt: Kapitalwerte wieder auf dem Niveau von 2016

Büroinvestment Frankfurt: Kapitalwerte wieder auf dem Niveau von 2016

Die Anzeichen verdichten sich, dass wir schon bald wieder eine erhöhte Transaktionsdynamik auf dem Büroinvestment Markt in Frankfurt sehen werden. Für mich das wichtigste Signal: Der Spread zwischen der Spitzenrendite für ein Objekt auf dem Frankfurter Büromarkt und einer zehnjährigen deutschen Staatsanleihe ist in den letzten Monaten spürbar gewachsen und wird in Kürze ein Delta […]
Frankfurt am Main Büroinvestment

Büroinvestment Frankfurt: Chancen für Käufer 2024

Manuel Backfisch ist der Head of Capital Markets Frankfurt bei Colliers. Im Interview gibt er einen Ausblick auf das Investmentjahr 2024 und geht auf die wichtigsten Trends und die damit verbundenen Chancen für Käufer in seinem Marktgebiet ein. Welche Nettoanfangsrendite ist für Transaktionen am Frankfurter Büromarkt im Jahr 2024 zu erwarten? Ich erwarte, dass wir […]
Mehr

Weitere Artikel zu dieser Rubrik:

Anpassung an den Klimawandel

Anpassung an den Klimawandel: Politik muss Waldbesitzer stärker unterstützen

Laut der neuen Waldzustandserhebung 2023 ist nur jeder fünfte Baum vollständig gesund. Doch es gibt auch gute Nachrichten: Entgegen Voraussagen hat sich der Zustand der Wälder in Deutschland gegenüber dem Vorjahr nicht verschlechtert. Kiefern kommen mit Hitze und Trockenheit offenbar besser zurecht, hier sank der Anteil kranker Bäume von 28 auf 24 Prozent, der Anteil […]
Logistikimmobilien ESG-Kriterien

Logistikimmobilien: ESG-Kriterien werden wichtiger

Kaum ein Unternehmen fragt bei der Besichtigung neuer Flächen nach ESG-Kriterien. Der Grund liegt auf der Hand: Insbesondere in begehrten Lagen, die von Flächenknappheit geprägt sind, stehen der Standort und der Nutzwert der Immobilie an erster Stelle. Dabei haben sich die Nachhaltigkeitsanforderungen an Neubau und Bestand weiter erhöht. Wer wettbewerbsfähig bleiben will, kann die regulatorische […]
Temperaturgeführte Logistikimmobilien

Temperaturgeführte Logistik: Konstante Nachfrage lockt Investoren

„Es gibt gewisse Güter, die unsere Gesellschaft unabhängig von wirtschaftlichen Zyklen immer benötigt – und auch in Zukunft weiter benötigen wird. Dazu zählen nicht zuletzt temperaturgeführte Waren wie Lebensmittel und Medikamente.“ Immobilien für temperaturgeführte Logistik bieten Investoren daher attraktive Anlageoptionen. Der große gesellschaftliche Nutzen der Objekte rechtfertigt auch höhere Energieverbräuche. Die üblichen ESG-Standards gelten bei […]
Mehr