Gentrifizierung – viel Talent, keine Kohle…

Gentrifizierung – viel Talent, keine Kohle…

Aber was bedeutet eigentlich Gentrifizierung?

Was haben die Schanze in Hamburg, Kreuzberg in Berlin oder noch internationaler die Brooklyn Heights in New York bzw. Aker Brygge in Oslo gemeinsam? Woran erkennt man ein Viertel im Wandel? Wer gibt den Anstoß? Fragen über Fragen, die erstmal einer Erläuterung bedürfen:

Per se bedeutet Gentrifizierung ein sozialökonomischer Strukturwandel in großstädtischen Vierteln. Als Paradebeispiel kann hier Berlin gelten, welches in den letzten 25 Jahren in zahlreichen Vierteln einen Strukturwandel durchlebt hat. In der Regel handelt es sich dabei um innerstädtische Gebiete mit gutem ÖPNV- Anschluss, einem geringen Mietpreisniveau und einer schlechten baulichen Struktur.

Egal ob Start-Ups aus der Tech-Branche oder lokale Style-Ikone mit Pop-Up-Shop – diese Eckdaten bieten optimale Voraussetzungen für junge, kreative Kräfte. „Unternehmer in spe“, egal aus welcher Branche, können und wollen zu Beginn Ihrer Laufbahn nicht in etablierte Standorte investieren und gehen lieber dahin, wo sie Gleichgesinnte und günstige Rahmenbedingungen finden.

Trendsetter, cooler Hund oder Eintagsfliege?

Diese „Gründerszene“ lebt einen anderen Lifestyle: von der brachliegenden Industriefläche bis zum Loft – anders als das herkömmliche Büro oder das klassische Ladenlokal fördern außergewöhnliche Umgebungen die kreative Denkweise und ziehen dementsprechend junge Unternehmer an.

Hier kommt es durch die Sozialisierung der Generation X & Y zu einer Verschmelzung zwischen Arbeits- und Privatleben. Dadurch begünstigt dieses Umfeld auch das Entstehen hipper Bars und Cafes, in denen sich Beruf, Freizeit und der unprätentiöse way of life miteinander verbinden lassen. Die ersten kleinen Erfolgsgeschichten lassen weitere „Hipster“ aus diversen Branchen nachziehen: die unkonventionellste Burgerbude, der ironischste Coworking-Space, der abgehobenste Barber-Shop und die frischeste Werbeagentur schießen aus dem Boden. Die Gentrifizierung des Viertels hat begonnen.

Auswirkungen – der Kreis schließt sich

Die objektive Standortqualität verbessert sich enorm. Einige der Start-Ups etablieren sich und werden zu richtigen Unternehmen. Die veränderte Wahrnehmung des ehemaligen Nischenstandortes macht im Großstadtgezwitscher schnell die Runde und schließlich steht ein Besuch des „Trendviertels“ sogar auf dem Reiseplan vieler Touristen.

Die Immobilien-Eigentümer im Viertel freut’s – sie erhöhen aufgrund der wachsenden Nachfrage ihre Mieten spürbar. Neue Bauprojekte werden aufgrund der zu erwartenden Einnahmen hochwertiger angefertigt, als in dieser Gegend vorher üblich. Langsam aber sicher entwickelt sich das Viertel zu einem gestandenen Wohn- und Geschäftsumfeld, in dem Start-Ups, kaum noch Chancen haben, die inzwischen aufgerufenen Preise zu bezahlen.

Das Viertel zieht nun arriviertere Personen und Unternehmen an, die Willens und in der Lage sind höhere Mieten zu bezahlen, um sich mit dem immer noch klangvollen Namen des Viertels zu schmücken. Doch die Innovationen bleiben aus – stattdessen öffnen immer mehr große Konzerne Filialen im scheinbaren Hipster-Kiez.

Die neue Generation Hipster – abgeschreckt von hohen Lebenshaltungskosten und alarmiert von der plötzlichen Präsenz der Spießbürger – zieht mit ihren Ideen weiter ins nächste strukturschwache Viertel und das Gentrifizierungs-Spiel beginnt von vorn.

  • „Das Magazin rund um Gewerbeimmobilien“ – hier schreiben die Immobilienexperten von Colliers International über vielfältige Themen aus der Welt der Gewerbeimmobilien und aus angrenzenden Feldern.

    Welche Trends beeinflussen uns und unser Arbeitsleben? Wie verändern sich Unternehmen mittel- und langfristig? Welche Chancen bietet der Immobilienmarkt aktuell? Quer durch alle Karrierestufen und aus allen Unternehmens-Bereichen bereiten unsere Autoren Inhalte aus ihrem jeweiligen Fachgebiet mit Mehrwert für Sie auf. Mit der Expertise unserer Fachleute erhalten Sie in unserem Gewerbeimmobilienblog tiefe Einblicke und weitreichende Seitenblicke in und auf spannende Aspekte der Immobilienberatung. Unsere Autoren schreiben aus ihrer persönlichen Sicht und teilen ihre eigenen Erfahrungen. Auch Vertreter von Business Lines, die vorwiegend im Hintergrund arbeiten, wie Research, Human Resources, Office Management und Marketing kommen hier ausführlich zu Wort und geben Ihnen außergewöhnliche Insights in die DNA von Colliers International.

    Unsere vier Blog-Rubriken bilden das vielfältige Spektrum der Immobilienwirtschaft und Ihrer Persönlichkeiten bei Colliers International ab:

  • Wohin geht die Reise der Generation Y? Arbeiten Fabriken bald völlig autonom, shoppen wir in Zukunft beim Online-Händler um die Ecke und wer gewinnt den „war for talent“? Was diese Fragen mit Immobilien zu tun haben, klären wir in der Rubrik Markt & Trend. Hier versorgen wir Sie mit den aktuellen Zahlen, Daten und Fakten, anhand derer wir Entwicklungen der Globalisierung und Digitalisierung, von Industrie 4.0 und dem Internet of things einordnen.

  • Jede Stadt entwickelt ihren eigenen Charakter. Sogar jeder Stadtteil hat seine kleinen Besonderheiten. In dieser Rubrik fangen wir städtische Eigenheiten ein und spüren den Pulsschlag der Top-7-Metropolen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart. Vom Luxus-Büroobjekt im Central-Business-District über die prägende Szene der Hipster-Kieze bis zur (Neu-)Entwicklung ganzer Stadtteile – nehmen Sie in der Rubrik Stadt und Architektur urbane Perspektiven ein!

  • In einer Zeit, in der Arbeits- und Privatleben immer stärker verschmelzen, haben Arbeitnehmer andere Ansprüche an die Work-Life-Balance als dies in vergangenen Jahrzehnten der Fall war. Dazu gehören auch Freizeitangebote in Nachbarschaft zum Arbeitsplatz, innovative Gastro-Konzepte, und ansprechende Shopping-Möglichkeiten. Dafür ist die aktuelle Generation Arbeitnehmer auch bereit, ein höheres zeitliches Engagement für den Beruf aufzubringen. Wie Arbeitgeber Anspruch und Einsatz der Mitarbeiter für Ihren Unternehmenserfolg nutzen können und welche Rolle Karrierechancen und flexible Arbeitswelten spielen, um die besten Talente langfristig für sich zu gewinnen, erklären wir in unserer Rubrik Arbeit & Lifestyle.

  • Hinter all den Trends und Entwicklungen stehen immer Persönlichkeiten, die ihren Beruf mit hohem Engagement ausüben und weit darüber hinaus denken und handeln. In unserer Rubrik Mensch & Verantwortung widmen wir uns den persönlichen, beruflichen und sozialen Geschichten rund um die Branche und unser Unternehmen. In Interviews und Erfahrungsberichten verraten die Colliers-Experten, was sie bewegt und wie sie etwas bewegen.

    Alle Immobilien-Interessierten sowie Mieter, Vermieter, Eigentümer, Investoren und Projektentwickler von Büroimmobilien, Logistikobjekten und Einzelhandelsflächen erhalten im Colliers Blog wertvollen und abwechslungsreichen Input, der über die reine Nachricht hinausgeht.

    Die Colliers Redaktion freut sich über Ihr Feedback. Gerne tauschen wir uns mit Ihnen auch in den sozialen Netzwerken über unseren Gewerbeimmobilienblog aus. Besuchen Sie uns auf Xing, LinkedIn, Twitter und Facebook – wir freuen uns auf Ihren Input. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Durchklicken und Durchlesen unseres Blogs!

    Ihre Colliers Redaktion