Büros in Frankfurt: Flächenengpass trotz Bauboom?

Büros in Frankfurt: Flächenengpass trotz Bauboom?

Co-Autorin: Laura Müller, Senior Consultant | Research

Angebot und Nachfrage auf dem Frankfurter Büromarkt

Beim Blick aus den Türmen im Frankfurter Bankenviertel ist der Bauboom unübersehbar. Die Fertigstellung des „Omniturm“ steht unmittelbar bevor und in direkter Nachbarschaft haben die Arbeiten am „FOUR“, begonnen, dem größten Frankfurter Hochhauprojekt der letzten Jahrzehnte. Als Folge der ungebrochenen Bautätigkeit steigen die Fertigstellungszahlen 2019 und 2020 deutlich an. Den Höchststand des Entwicklungsvolumens markiert dabei das Jahr 2020 mit einem Volumen von rund 270.000 m2.

Tropfen auf den heißen Beton?

Diese Dynamik flacht jedoch voraussichtlich schnell wieder ab und bewirkt keine dauerhafte Veränderung der angespannten Nachfragesituation: In nahezu allen Teilmärkten stehen die Leerstandsreserven stark unter Druck, die kurzfristige Verfügbarkeiten liegen stellenweise unterhalb der 3%-Marke. Die Folge: Die neu entstehenden Flächen sind bereits weit in die Zukunft vermietet. Zum Beispiel wurde schon 2017 ein langfristiger Mietvertrag für 8.500 m2 Fläche des Projektes FOUR unterzeichnet, die erst 2023 bezugsfertig werden. Für 2020 und 2021 liegen die Vorvermietungsquoten bei über 50% der fertiggestellten Fläche. Trotz der intensiven Bautätigkeit kommt damit kurzfristig nur wenig Mietfläche tatsächlich auf den Markt.

Starke Dynamik auch bei Projekten

Die zu erwartende Nachfrage motiviert auch zu spekulativen Projektentwicklungen: Fast die Hälfte der bis 2023 entstehenden rund 830.000 m2 Fläche werden ohne Vorvermietung realisiert – ein Anstieg um rund 20% verglichen mit der Bautätigkeit von 2014 bis 2018. Der Bau dieser spekulativen Projekte konzentriert sich auf das Bankenviertel und klassische Bürozentren: In den drei dynamischsten Teilmärkten CBD, Europaviertel und Airport werden insgesamt mehr als 60% der gesamten Fläche gebaut; im Bankenviertel mit seinen großen Hochhausprojekten entstehen rund 37% des Flächenvolumens.

Nachfrage als Preistreiber bei Neubauten

Die größte Nachfrage kommt von Seiten der in Frankfurt typischen Branchen: Banken, Finanzdienstleister und Beratungsgesellschaften. Und für individuell angepasste Büroflächen sind diese Unternehmen bereit, höhere Mieten zu akzeptieren: Die Durchschnittsmieten lagen 2018 bei fast 26,00 €/m2 – ein Anstieg um 10% im Vergleich zu 2016 und knapp 45% höher als die Mieten für Bestandsgebäude. Durch die aktuelle und prognostizierte Nachfrage, begleitet von einem Anstieg der Mietpreise, gewinnt das Bürosegment derzeit stark an Attraktivität. Das bleibt nicht ohne Wirkung: In den innerstädtischen Teilmärkten mit angespannter Leerstandssituation, wie dem Westend, steigt die Zahl der Revitalisierungen. Damit scheint das Fehlen geeigneter Grundstücke für Büroneubauten auch den Trend zu beenden, Büroobjekte in Wohnraum umzuwidmen – obwohl hier die Nachfrage kaum geringer sein dürfte.

 

Alle Zahlen, Daten und Fakten zu Projektentwicklungen in Frankfurt gibt’s hier.

 

  • „Das Magazin rund um Gewerbeimmobilien“ – hier schreiben die Immobilienexperten von Colliers International über vielfältige Themen aus der Welt der Gewerbeimmobilien und aus angrenzenden Feldern.

    Welche Trends beeinflussen uns und unser Arbeitsleben? Wie verändern sich Unternehmen mittel- und langfristig? Welche Chancen bietet der Immobilienmarkt aktuell? Quer durch alle Karrierestufen und aus allen Unternehmens-Bereichen bereiten unsere Autoren Inhalte aus ihrem jeweiligen Fachgebiet mit Mehrwert für Sie auf. Mit der Expertise unserer Fachleute erhalten Sie in unserem Gewerbeimmobilienblog tiefe Einblicke und weitreichende Seitenblicke in und auf spannende Aspekte der Immobilienberatung. Unsere Autoren schreiben aus ihrer persönlichen Sicht und teilen ihre eigenen Erfahrungen. Auch Vertreter von Business Lines, die vorwiegend im Hintergrund arbeiten, wie Research, Human Resources, Office Management und Marketing kommen hier ausführlich zu Wort und geben Ihnen außergewöhnliche Insights in die DNA von Colliers International.

    Unsere vier Blog-Rubriken bilden das vielfältige Spektrum der Immobilienwirtschaft und Ihrer Persönlichkeiten bei Colliers International ab:

  • Wohin geht die Reise der Generation Y? Arbeiten Fabriken bald völlig autonom, shoppen wir in Zukunft beim Online-Händler um die Ecke und wer gewinnt den „war for talent“? Was diese Fragen mit Immobilien zu tun haben, klären wir in der Rubrik Markt & Trend. Hier versorgen wir Sie mit den aktuellen Zahlen, Daten und Fakten, anhand derer wir Entwicklungen der Globalisierung und Digitalisierung, von Industrie 4.0 und dem Internet of things einordnen.

  • Jede Stadt entwickelt ihren eigenen Charakter. Sogar jeder Stadtteil hat seine kleinen Besonderheiten. In dieser Rubrik fangen wir städtische Eigenheiten ein und spüren den Pulsschlag der Top-7-Metropolen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart. Vom Luxus-Büroobjekt im Central-Business-District über die prägende Szene der Hipster-Kieze bis zur (Neu-)Entwicklung ganzer Stadtteile – nehmen Sie in der Rubrik Stadt und Architektur urbane Perspektiven ein!

  • In einer Zeit, in der Arbeits- und Privatleben immer stärker verschmelzen, haben Arbeitnehmer andere Ansprüche an die Work-Life-Balance als dies in vergangenen Jahrzehnten der Fall war. Dazu gehören auch Freizeitangebote in Nachbarschaft zum Arbeitsplatz, innovative Gastro-Konzepte, und ansprechende Shopping-Möglichkeiten. Dafür ist die aktuelle Generation Arbeitnehmer auch bereit, ein höheres zeitliches Engagement für den Beruf aufzubringen. Wie Arbeitgeber Anspruch und Einsatz der Mitarbeiter für Ihren Unternehmenserfolg nutzen können und welche Rolle Karrierechancen und flexible Arbeitswelten spielen, um die besten Talente langfristig für sich zu gewinnen, erklären wir in unserer Rubrik Arbeit & Lifestyle.

  • Hinter all den Trends und Entwicklungen stehen immer Persönlichkeiten, die ihren Beruf mit hohem Engagement ausüben und weit darüber hinaus denken und handeln. In unserer Rubrik Mensch & Verantwortung widmen wir uns den persönlichen, beruflichen und sozialen Geschichten rund um die Branche und unser Unternehmen. In Interviews und Erfahrungsberichten verraten die Colliers-Experten, was sie bewegt und wie sie etwas bewegen.

    Alle Immobilien-Interessierten sowie Mieter, Vermieter, Eigentümer, Investoren und Projektentwickler von Büroimmobilien, Logistikobjekten und Einzelhandelsflächen erhalten im Colliers Blog wertvollen und abwechslungsreichen Input, der über die reine Nachricht hinausgeht.

    Die Colliers Redaktion freut sich über Ihr Feedback. Gerne tauschen wir uns mit Ihnen auch in den sozialen Netzwerken über unseren Gewerbeimmobilienblog aus. Besuchen Sie uns auf Xing, LinkedIn, Twitter und Facebook – wir freuen uns auf Ihren Input. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Durchklicken und Durchlesen unseres Blogs!

    Ihre Colliers Redaktion