Obsoleszenzrisiken

Bis zu 69 % der Büroimmobilien von Veralterung bedroht

In den deutschen Top-7-Standorten sind bis zu 69 Prozent der Büroimmobilien von Veralterung bedroht und könnten zu „Stranded Assets“ werden. Das geht aus einer Analyse von Colliers zu den Obsoleszenzrisiken auf dem Büroimmobilienmarkt in Deutschland hervor.

Baualter und Standort sind ausschlaggebend

Klassifiziert wurde der Bürobestand unter anderem nach Baujahresklassen. Die Entwicklung ist dabei deutlich: Stärker gefährdet von einer Obsoleszenz sind Gebäude mit einer veralteten Gebäudetechnik. Deshalb stehen auch Standorte mit einem älteren Gebäudebestand (z.B. Stuttgart) vor größeren Herausforderungen als Städte und Regionen mit jüngerem Bestand (z.B. Berlin).

Zudem sind Objekte außerhalb der Top-Lagen stärker von einer Veralterung bedroht. Einerseits liegt ein großer Teil des älteren Bestandes in diesen Lagen, andererseits ist das Potenzial für Mietpreissteigerungen im CBD größer, weshalb sich auch umfangreichere Investitionen in Sanierungen wirtschaftlich lohnen.

Abriss und Neubau nur der letzte Ausweg

Die drohende Veralterung von Büroimmobilien bringt Investoren und Eigentümer unter Zugzwang. Grundsätzlich gibt es drei Optionen, einer Obsoleszenz vorzubeugen: eine Neuausrichtung (Repositioning) der Immobilie, umfangreiche Revitalisierungsmaßnahmen (Refurbishment) oder eine Umnutzung (Repurpose). Im schlechtesten Fall kommen nur noch ein Abriss und der Neubau infrage. Diese Lösung kann aber unter ESG-Gesichtspunkten nur das letzte Mittel sein.

Wie die Lösungen in der Praxis umgesetzt werden können und beispielhafte Berechnungen zur Wirtschaftlichkeit gibt es im Report „Obsoleszenzrisiken als Herausforderung für den Büroimmobilienmarkt — Eine Bestandsaufnahme“.


Weitere Artikel von diesem Autor:

Insolvenz Projektentwickler Büro Deutschland

Büroprojekte: Zahlen zur Insolvenzwelle

Unser Market Intelligence & Foresight Team hat sich die Insolvenzwelle unter den Entwicklern von Büroimmobilien genauer angesehen, um Transparenz für den Markt zu schaffen. Betrachtet haben wir alle Projekte in den deutschen Top 7-Städten der sechs größten Projektentwickler, die in den vergangenen Wochen und Monaten in Insolvenz gehen mussten. Die wichtigsten Kennzahlen in Kürze 48 […]
City Survey

Colliers City Survey: Leichte Marktbelebung 2024 erwartet

Unser aktualisierter City Survey beleuchtet die zentrale Frage: Was beschäftigt die Immobilienbranche aktuell und was macht Mut? Die deutsche Wirtschaft wird 2024 weiterhin von Unsicherheit geprägt sein, wir erwarten aber stärkere Wachstumsimpulse Ende des Jahres. Investment Wir sehen, dass sich das ökonomische Umfeld in Deutschland insgesamt aufhellt und erwarten ein moderates Wirtschaftswachstum. Im abgeschlossenen Jahr […]
Mehr

Weitere Artikel zu dieser Rubrik:

Insolvenz Projektentwickler Büro Deutschland

Büroprojekte: Zahlen zur Insolvenzwelle

Unser Market Intelligence & Foresight Team hat sich die Insolvenzwelle unter den Entwicklern von Büroimmobilien genauer angesehen, um Transparenz für den Markt zu schaffen. Betrachtet haben wir alle Projekte in den deutschen Top 7-Städten der sechs größten Projektentwickler, die in den vergangenen Wochen und Monaten in Insolvenz gehen mussten. Die wichtigsten Kennzahlen in Kürze 48 […]
Absatzboom bei Gasheizungen in Deutschland

Absatzboom bei Gasheizungen: Gut oder schlecht?

Die Modernisierung von Heizungen in Wohnimmobilien ist eine der größten Aufgaben unserer Zeit, um die Klimawende so erfolgreich wie möglich zu gestalten. Allerdings muss die Politik hier mit Augenmaß handeln, um Planungssicherheit für Eigentümer, Mieter und den gesamten Wohnmarkt zu schaffen. Wie wir alle wissen, ist das im vergangenen Jahr bei den Turbulenzen rund um […]
Mehr