Modern Facades Of New York

Ausblick auf das Immobilienjahr 2023

Nach einem volatilen Jahresverlauf 2022 wird der Jahresbeginn 2023 zunächst durch eine hohe Unsicherheit bestimmt sein, die sich im weiteren Jahresverlauf verringern sollte. Mein Market Intelligence & Foresight Team blickt auf die Trends, die das kommende Immobilienjahr in Deutschland prägen werden.

Belebung ab der zweiten Jahreshälfte

Eine Rezession erscheint 2023 unausweichlich. Allerdings wird diese mit einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um –0,7 Prozent und einer Abschwächung des privaten Konsums um –0,6 Prozent relativ gering ausfallen. Für den Immobilieninvestmentmarkt erwarten wir eine deutliche Belebung ab der zweiten Jahreshälfte 2023 aufgrund der hohen Liquidität von Investoren und der weiter laufenden Annäherung von Preisvorstellungen.

Erwartungen für 2023:

  • Rückläufige Vermietungsumsätze
  • Stabiler Arbeitsmarkt stützt Flächennachfrage
  • Entlastungspakete stabilisieren privaten Konsum

Inflation sinkt, Zinsrally endet

Die Teuerungsraten werden zurückgehen, die Zinsrally endet und das Finanzierungsumfeld wird sich stabilisieren, eine Neubewertung des Marktes eröffnet attraktive Opportunitäten. Zwar haben Anleihen als alternative Anlageform an Attraktivität gewonnen, Immobilien bleiben jedoch weiterhin fundamentaler Baustein bei der Allokation.

Erwartungen für 2023:

  • Vereinfachte Preisfindung durch stabileres Umfeld
  • Steigende Anfangsrenditen bei Immobilieninvestment
  • Aufwärtsdruck bei den Mieten

ESG-Regulatorik greift verstärkt

Die ESG-Regulierungsspirale dreht sich im kommenden Jahr weiter und stellt insbesondere Asset Management und Projektentwicklung vor Herausforderungen. Trends in der Digitalisierung werden sich fortsetzen und verstärkt Einfluss in strategische Überlegungen bei Investitions- und Mietentscheidungen haben. Wir erwarten eine anhaltende Polarisierung und eine sich weiter öffnende Miet- und Preisschere zwischen Premiumimmobilien und dem Rest.

Investoren sollten bei ihren Entscheidungen im kommenden Jahr die schärfere ESG-Regulatorik verstärkt in Betracht ziehen. Nachhaltigkeit wird daher trotz aller weiteren Einflüsse der wichtigste Faktor für Kaufentscheidungen.

Technologie & New Work als Transformatoren

Mobiles Arbeiten und New Work-Realität manifestieren sich als wesentliche Bestandteile der zukünftigen Arbeit und verändern auch die Anforderungen an Immobilien nachhaltig. Physische Büros bleiben jedoch weiterhin das Zentrum für Kommunikation und Produktivität, allerdings müssen diese Flächen attraktive Orte sein, die gerne aufgesucht werden.

Der Bürovermietungsmarkt wird 2023 auch deswegen gestützt, weil Unternehmen bislang nur diskutierte New Work Strategien bei ihren Standortentscheidungen zunehmend umsetzen. Wir erwarten Wettbewerbsvorteile bei modernen, flexiblen Büroimmobilien.

Das Market Intelligence & Foresight Team hat diese sowie weitere Entwicklungen am deutschen Immobilienmarkt genau im Blick. Wenn Sie Aspekte der vorgestellten Prognose vertiefen möchten, etwa durch einen gesonderten Blick auf einzelne Standorte, kommen Sie gerne auf mich zu.

Zum Download unseres neuen Ausblickreports 2023 gelangen Sie über diesen Link: https://www.colliers.de/ausblick-2023/


Weitere Artikel von diesem Autor:

FRANKFURT, GERMANY NOVEMBER, 2017: View To Skyline Of Frankfurt In Sunset Blue Hour. St Paul's Church And The Hauptwache Main Guard Building At Frankfurt Central Street Zeil.

Ausblick auf die Assetklassen 2023

In unserem Market Intelligence & Foresight Team haben wir den Colliers Ausblick 2023 entwickelt. Neben den großen Trends, die den Immobilienmarkt allgemein beschäftigen werden, analysieren wir darin auch die Entwicklungen in den einzelnen Assetklassen. Büromarkt im Spannungsfeld von Konjunktur und New Work Der Büroflächenumsatz 2023 wird um 13 Prozent niedriger ausfallen als im Jahr 2022. […]
Colliers Prognose Büroleerstand in Deutschland

Office vacancy to increase only slightly by 2026

Despite the recession currently encroaching upon Germany, office vacancy in the country’s top 7 cities is only expected to increase 0.9 percentage points from a current 5.2% to 6.1% by 2026. These are some of the key findings of our Market Intelligence & Foresight team’s latest vacancy forecast. I believe that the current vacancy trend […]
Mehr

Weitere Artikel zu dieser Rubrik:

FRANKFURT, GERMANY NOVEMBER, 2017: View To Skyline Of Frankfurt In Sunset Blue Hour. St Paul's Church And The Hauptwache Main Guard Building At Frankfurt Central Street Zeil.

Ausblick auf die Assetklassen 2023

In unserem Market Intelligence & Foresight Team haben wir den Colliers Ausblick 2023 entwickelt. Neben den großen Trends, die den Immobilienmarkt allgemein beschäftigen werden, analysieren wir darin auch die Entwicklungen in den einzelnen Assetklassen. Büromarkt im Spannungsfeld von Konjunktur und New Work Der Büroflächenumsatz 2023 wird um 13 Prozent niedriger ausfallen als im Jahr 2022. […]
Colliers Prognose Büroleerstand in Deutschland

Office vacancy to increase only slightly by 2026

Despite the recession currently encroaching upon Germany, office vacancy in the country’s top 7 cities is only expected to increase 0.9 percentage points from a current 5.2% to 6.1% by 2026. These are some of the key findings of our Market Intelligence & Foresight team’s latest vacancy forecast. I believe that the current vacancy trend […]
Mehr